Veranstaltungen

Kontakt 0178-2887081

info@hounds-die-hundeschule.de

 

© All Rights Reserved by Kathrin Korthauer

Aktualisiert am 31.12.2018

Erziehungstraining

Verhaltensberatung

Beschäftigung

Hundebetreuung

für

Hund & Mensch

Veranstaltungen

Veranstaltungen 2019

 

16. März 2019 Workshop

 

"Ohne Worte" Körpersprachliche Kommunikation Mensch-Hund

 

Verständigungswege sind immer vielfältig und beziehen sich nicht ausschließlich auf verbale Kommunikation. So auch im Zusammenleben mit unseren Hunden. Hunde interagieren nicht nur deutlich mehr über ihre eigene Körpersprache untereinander, sondern reagieren auch sehr feinfühlig auf unsere menschlichen körperschprachlichen Signale. Dies kann schnell zu Mißverständnissen auf beiden Seiten führen.

In diesem Workshop erfahren und lernen Sie aktiv die Grundlagen der körpersprachlichen Kommunikation in Interaktion mit ihrem Hund ein- und umzusetzen.

 

Inhalte:

 

  • Theoretische Einführung in die Grundlagen der körpersprachlichen Kommunikationswege zwischen Mensch und Hund/ Hund und Mensch
  • Köpersignale des Hundes lesen und verstehen
  • "Sagen und Zeigen, was man meint" - Die eigenen Körpersignale in Kombination mit der verbalen Interaktion mit seinem Hund verständlich umsetzen

 

Max. 8 Mensch-Hund-Teams

 

Zeit :11.00 - 14.00 Uhr

Ort: Köln-Weiß

Kosten: 75 Euro

Leitung: Beate Roleff

 

_________________________________________________________________________

6. April 2019 Workshop Modul I

 

Hund trifft Hund - Hundebegegnungen souverän managen

 

Kläffen, Zerren, Pöbeln,... Der Hund ist kaum zu halten und Sie fühlen sich hilflos und verzweifelt.

Hundebegegnungen - für viele Hundebesitzer ein Grund mit ihrem Vierbeiner die Richtung zu wechseln, den Hund nicht mehr abzuleinen, oder an der Leine die Straßenseite zu wechseln und immer wieder andere Örtlichkeiten aufzusuchen. Die Spaziergänge werden mehr und mehr zum Spießrutenlaufen. Die Gründe dafür können durch ganz unterschiedliche Faktoren verursacht werden. Schlechte Erfahrungen mit Artgenossen und mangelnde Sozialisierung des eigenen Hundes. Persönliche negative Erfahrung mit anderen Hunden, oder die eigene Angst vor bestimmten Hunderassen, Größen und Typen. Die Unsicherheit des Hundebesitzers spürt ein Hund und er gibt es mit unterschiedlicher Motivation an sein Gegenüber weiter. Welches Kriterium auch immer zutreffend ist, es entsteht immer ein Teufelskreis für beide Seiten - Hund und Mensch!

In diesem Wochenendseminar werden Trainingsgrundlagen erarbeitet, welche sowohl dem Hund als auch dem Halter die Möglichkeit geben, wieder enstpannt und mit gegenseitigem Vertrauen gemeinsame Wege zu gehen.

 

Es wird mit 2 Trainern gearbeitet!

 

Max. 8 Mensch-Hund-Teams

 

Samstag + Sonntag

Zeit: 10.00 - 17.00 Uhr

Ort: Köln

Kosten: 160,- Euro

_________________________________________________________________________

 

11. + 12. Mai 2019 Wochenendseminar in KÖLN

 

Windhunde & Podencos

Ursprung - Jagdverhalten - Erziehung - Training

 

Seit einigen Jahren erfreuen sich Windhunde und Mediterrane Rassen, wie der Galgo Español, Podenco Ibicenco, der Greyhound, Whippet oder Saluki als auch andere Windhundrassen, in Deutschland einer immer größeren Beliebtheit. Ob nun aus dem Tierschutz mit ungewisser Vergangenheit importiert, oder vom Züchter wohl behütet aufgezogen, sie haben alle Eines gemeinsam: Es sind eigenständige, unabhängige und hoch spezialisierte Jagd- und Hetzhunde. Seit Jahrhunderten wurden und werden diese Hunderassen noch immer auf Leistung gezüchtet und in ihren Ursprungsländern nach wie vor als Arbeitshunde zur Jagd eingesetzt. Ihr Hetz- und Jagdverhalten ist daher stark ausgeprägt und wird oft unterschätzt.

Leider genießen Windhunde und Podencos nach wie vor gerne den Ruf, nicht oder kaum erziehbar zu sein. Zwar sind es passionierte Jäger, aber dennoch nicht dumm und lernresistent. Im Gegenteil: Es sind äußerst lernfähige und intelligente Hunde.

Windhunde und Podencos sind anders ... Ja! Dennoch gehören auch diese Hunderassen immer noch zu den Caniden und zeigen - neben ihren rassespezifischen Eigenschaften - das ganz normale hündische Verhaltensrepertoire. Diesen Rassen aufgrund ihres eigenständigen Wesens eine grundsätzliche Unerziehbarkeit zu unterstellen und sie ausschließlich auf ihr ausgeprägtes Jagdverhalten zu reduzieren, wird den Bedürfnissen und der Intelligenz dieser Hunde nicht im Entferntesten gerecht!

 

Dieses interessante Wochenend-Seminar möchte das Wesen und die Bedürfnisse der Windhunde und Podencos näher bringen und beginnt am ersten Tag mit einen drei stündigen theoretischen Vortrag zu dem Thema Rassekunde, Jagdverhalten, zum allgemeinen Lernverhalten, physiologische Aspekte, u.v.m. In den anschließend folgenden Praxismodulen werden Trainingsgrundlagen und individuelle Trainingswege für die Teilnehmer und deren Hunde erarbeitet.

Das Seminar dient nicht dazu, eine hundert prozentige Kontrolle des Jagdverhaltens und somit pauschal Ableinbarkeit zu vermitteln. Vielmehr werden Lösungsansätze und Herangehensweisen aufgezeigt, seinen Windhund/Podenco besser verstehen und einschätzen zu können, jagdliche Ambitionen frühzeitig zu erkennen und handeln zu können, und die Aufmerksamkeit und Ansprechbarkeit des Hundes gezielt zu schulen.

 

Alle Windhundrassen sind herzlich willkommen!

 

Ort: Köln - Berlin - Bremen

 

Zeit: Sa 10.00 - 17.30

So 10.00 - 17.30

Kosten: 195,- Euro

Referenten: Kathrin Korthauer

Max. 8-10 Mensch-Hund-Teams

 

Weitere Informationen zu dem Seminar finden Sie hier

 

_________________________________________________________________________

25. + 16. Mai 2019 Wochenendseminar in BREMEN

 

Windhunde & Podencos

Ursprung - Jagdverhalten - Erziehung - Training

 

Seit einigen Jahren erfreuen sich Windhunde und Mediterrane Rassen, wie der Galgo Español, Podenco Ibicenco, der Greyhound, Whippet oder Saluki als auch andere Windhundrassen, in Deutschland einer immer größeren Beliebtheit. Ob nun aus dem Tierschutz mit ungewisser Vergangenheit importiert, oder vom Züchter wohl behütet aufgezogen, sie haben alle Eines gemeinsam: Es sind eigenständige, unabhängige und hoch spezialisierte Jagd- und Hetzhunde. Seit Jahrhunderten wurden und werden diese Hunderassen noch immer auf Leistung gezüchtet und in ihren Ursprungsländern nach wie vor als Arbeitshunde zur Jagd eingesetzt. Ihr Hetz- und Jagdverhalten ist daher stark ausgeprägt und wird oft unterschätzt.

Leider genießen Windhunde und Podencos nach wie vor gerne den Ruf, nicht oder kaum erziehbar zu sein. Zwar sind es passionierte Jäger, aber dennoch nicht dumm und lernresistent. Im Gegenteil: Es sind äußerst lernfähige und intelligente Hunde.

Windhunde und Podencos sind anders ... Ja! Dennoch gehören auch diese Hunderassen immer noch zu den Caniden und zeigen - neben ihren rassespezifischen Eigenschaften - das ganz normale hündische Verhaltensrepertoire. Diesen Rassen aufgrund ihres eigenständigen Wesens eine grundsätzliche Unerziehbarkeit zu unterstellen und sie ausschließlich auf ihr ausgeprägtes Jagdverhalten zu reduzieren, wird den Bedürfnissen und der Intelligenz dieser Hunde nicht im Entferntesten gerecht!

 

Dieses interessante Wochenend-Seminar möchte das Wesen und die Bedürfnisse der Windhunde und Podencos näher bringen und beginnt am ersten Tag mit einen drei stündigen theoretischen Vortrag zu dem Thema Rassekunde, Jagdverhalten, zum allgemeinen Lernverhalten, physiologische Aspekte, u.v.m. In den anschließend folgenden Praxismodulen werden Trainingsgrundlagen und individuelle Trainingswege für die Teilnehmer und deren Hunde erarbeitet.

Das Seminar dient nicht dazu, eine hundert prozentige Kontrolle des Jagdverhaltens und somit pauschal Ableinbarkeit zu vermitteln. Vielmehr werden Lösungsansätze und Herangehensweisen aufgezeigt, seinen Windhund/Podenco besser verstehen und einschätzen zu können, jagdliche Ambitionen frühzeitig zu erkennen und handeln zu können, und die Aufmerksamkeit und Ansprechbarkeit des Hundes gezielt zu schulen.

 

Alle Windhundrassen sind herzlich willkommen!

 

Ort: Köln - Berlin - Bremen

 

Zeit: Sa 10.00 - 17.30

So 10.00 - 17.30

Kosten: 195,- Euro

Referenten: Kathrin Korthauer

Max. 8-10 Mensch-Hund-Teams

 

Weitere Informationen zu dem Seminar finden Sie hier

 

________________________________________________________________________

 

6. + 7. Juli 2019 Wochenend-Seminar

 

"Das sind aber Viele ..."

Mehrhundehaltung und gruppendynamische Prozesse

Immer häufiger entscheiden sich Hundehalter für ein Leben mit zwei, drei oder mehr Hunden. Was einerseits schön für Hunde und Halter ist, kann auch schnell mal aus der Bahn geraten und die Hundegruppe entwickelt eine unerwünschte Eigendynamik. Besonders in der Mehrhundehaltung sind klare Regeln und eine souveräne Führung grundlegend für ein harmonisches Miteinander für beide Seiten! Dies setzt jedoch voraus, daß der Mehrhundehalter die strukturellen Verhältnisse der Hundegruppe richtig einschätzten kann, ohne den einzelnen Hund mit seinen ganz individuellen Bedürfnissen aus den Augen zu verlieren. Ein Spagat, der nicht immer ganz einfach ist.

Hunde, die zusammen leben sind in ständigem Austausch untereinander. Manchmal reicht es, dass wir Prozesse oder Situationen nur beobachtend begleiten, manchmal ist es nötig, einzugreifen, neu zu ordnen und Grenzen zu setzen. Was bei gruppendynamischen Prozessen abläuft, wann und wie sie entstehen, woran man sie erkennt und wie man sich als Mehrhundehalter richtig verhält, wird in diesem Seminar umfangreich in Theorie und Praxis aufgezeigt und bearbeitet.

 

 

Inhalte

 

Theoretische Einführung zum Thema Mehrhundehaltung

Samstag (10.00 - 13.00 Uhr)

  • Die Entscheidung: Vor- und Nachteile der Mehrhundehaltung
  • Rangordnungen + Hierarchien
  • Zusammenführung von Neuzugängen
  • Gruppendynamische Prozesse und ihre Entstehung
  • Regeln und Strukturen im Zusammenleben mit mehreren Hunden
  • Alltag meistern in der Mehrhundehaltung im häuslichen und außerhäuslichen Bereich

 

Praxis (Samstag + Sonntag)

  • Statusabfrage: Einschätzung der jeweiligen Hundegruppe
  • Verhaltensstrukturen analysieren
  • Gruppendynamische Prozesse erkennen und Lösungsansätze erarbeiten
  • Souveräne Führung einer Hundegruppe
  • Videoanalyse

 

Zeit: Sa 10.00 - 17.00

So 10.00 - 17.00

Ort: Köln

Kosten: 220,- Euro

Referenten: Kathrin Korthauer

 

Maximal 6 Mensch-Hunde-Teams

___________________________________________________________________

 

 

6 .April 2019 Workshop

 

"Hilfe! Mein Hund zieht!" - Leinenführigkeit leicht gemacht (Teil 1)

 

Geziehe und Gezerre an der Leine macht weder Mensch noch Hund Spaß!

Lahme Arme, ein röchelnder Hund und langfristig eventuell sogar gesundheitliche Schäden für Mensch und Hund können die Folge sein.

Eine gute Leinenführigkeit des Hundes setzt eine souveräne Führung des Hundehalters voraus - ist aber auch Teamwork zwischen Mensch und Hund!

In diesem Workshop wird die Basis für die entspannte und souveräne Leinenführigkeit gelegt und Ihr Vierbeiner sich konzentriert und motiviert an Ihnen orientiert.

 

Inhalte

 

  • Aufmerksamkeitsübungen
  • Erlernen einfacher Leinenführung und konzentriertes Fuß-Laufen unter wenig Ablenkung
  • Führen mit Körpersprache

 

Max. 6 Mensch-Hund-Teams

 

Zeit: 11.00 - 14.00 Uhr

Ort: Köln-Weiß

Kosten: 75,- Euro

Leitung: Kathrin Korthauer

 

________________________________________________________________________

 

Anmeldungen für die Veranstaltungen bitte telefonisch unter

Tel. 0178-2887081

per E-Mail unter

info@hounds-die-hundeschule.de

oder über unser Kontaktformular

 

5. + 6. Oktober 2019 Wochenend - Seminar

 

Und Tschüss...! Jagende Gefährten unterwegs

Verhalten & Training mit Jagdhunden

 

 

Hunde, die unkontrolliert ihrer Jagdleidenschaft frönen, können einen Hundehalter schon zur Verzweiflung bringen. Und auf Dauer macht es keinen Spaß, alleine durch Feld und Flur zu spazieren, wenn Fiffi mal wieder anderweitig unterwegs ist ...

Ein Hund, der nicht mehr kontrollierbar und abrufbar ist, kann schnell eine Gefährdung für sich und andere werden. Aber wie bringt man einen Jagdhund dazu, daß dieser sich wieder mehr für seinem Menschen interessiert als für Kaninchen, Hase und Co.? Und wie lastet man seinen Jagdhund richtig aus? Was darf ein Jagdhund und was nicht?

 

Dieses interessante Wochenend-Seminar beginnt am ersten Tag mit einen drei stündigen theoretischen Vortrag zu dem Thema Jagdverhalten, zum allgemeinen Lernverhalten, physiologische Aspekte, u.v.m. In den anschließend folgenden Praxismodulen werden Trainingsgrundlagen und individuelle Trainingswege für die Teilnehmer und deren Hunde erarbeitet. Ihr Hund lernt, sich wieder an Ihnen zu orientieren, im Radius zu bleiben und freudig zurück zu kommen! So daß Sie und ihr Hund wieder gemeinsame Wege gehen und Spaziergänge zu Zweit genießen können!

 

 

Trainingsinhalte:

 

Theorie

 

  • Was ist Jagdverhalten
  • Ist das Jagdverhalten kontrollierbar?
  • Wieviel Jagen ist "erlaubt"
  • Lerntheorien und Erziehungsgrundlagen
  • Beschäftigung und Auslastung

 

Praxis

 

Samstag

 

  • Orientierungstrainings- und Radiustraining
  • Aufbau und Konditionierung des Rückrufs (u.a. mit der Pfeife)
  • Impulskontrolle (Hemmung – Frustrationstoleranz) - kleinschrittiges Aufbautraining

Sonntag

 

Sonntags werden wir weiterführend zum Trainings-Vortag im umliegenden Feld und Wald trainieren!

 

  • „Lesestunde“ - Körpersprachliche Signale wahrnehmen + richtig deuten
  • Arbeiten mit der Schleppleine
  • Ausbau des Rückruftrainings
  • Orientierungstraining + konditionierter Rückruf unter erhöhter Ablenkung
  • Impulskontrolle (Hemmung – Frustrationstoleranz) - kleinschrittiges Aufbautraining
  • Ablenkung wie Hundebegegnungen, Spaziergänger, Wildspuren,
  • Wildsichtungen werden in das Training mit einbezogen.

 

Veranstaltungsbeginn:

Sa 10.00 – 13.00 Theorie

Sa 14.00 – 17.30 Uhr Praxis

So 10.00 – 17.00 Praxis

 

Teilnehmerzahl:

max. 8 bis 10 Personen mit Hund /max.10 Personen ohne Hund

 

Kosten:

Pro Person mit 1 Hund: 195 Euro (incl. MwSt)

Pro Person ohne Hund: 145 Euro

 

Ort :

50999 Köln-Weiß

 

___________________________________________________________________